Donnerstag, 20 November 2014 12:25

Kritk zu Rose Bernd, Dead or Alive Poetry Slam, Weihnachtsmärchen, Oppenheimer

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nach dem wir am 9.11. die letzte Vorstellung von ROSE BERND gespielt haben, noch hier ein kleines Zitat von der Kritik des Fränkischen Tags zu unserem Stück, die mich sehr gefreut hat:

"...durch die Bank hervorragenden Akteure..." "...August, bis in schiefe, verhuschte Körperlichkeit hervorragend gespielt von Bernhard Georg Rusch..."

 

Am 4.11. fand an unserem Theater wieder ein DEAD OR ALIVE POEATRY SLAM statt. Diesmal nahm ich als Hans Hölzel alias Falco teil. Ich bekam in der ersten Runde vom Publikum 48 von 50 möglichen Punkten und auch in der zweiten Runde kam meine Performance recht gut an. Natürlich gewannen ingesamt die, wieder hervoragenden, "lebenden" Poetry Slamer. Es hat aber sehr viel Spaß gemacht Flacos Texte, wie Jeanny und Der Kommissar auf der Bühne vorzutragen.

 

Inzwischen war am 17.11. auch schon die Premiere von unserem diesjähigen Weihnachtsmärchen SIEH, WAS DU NICHT SIEHST von Rainer Lewandowski!

Regie: Gerhard Fehn

Rolle: Prinz Animus Dschajan

weitere Vorstellungen: sind den ganzen Dezember für Schulklassen; Vorstellungen im freien Verkauf:

7./14./20./21. Dezember jeweils 14:00

 

Die nächste Produktion in der ich dabei bin, ist: IN DER SACHE J. ROBERT OPPENHEIMER von Heinar Kipphardt

Regie: Rainer Lewandowski

Rolle: Edward Teller

PREMIERE: 9. Januar 2015, 20:00 im Treff des E.T.A. Hoffmann-Theaters Bamberg

weitere Vorstellungen:

10./11./21./22./23./24./25. Januar jeweils 20:00

Gelesen 2662 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 20 November 2014 13:07